Your sports events live and on-demand

28.10.2021 – Die neue Saison 2021/22 der bevestor Virtual Bundesliga (VBL) beginnt am 1. November, dann startet der eFootball-Wettbewerb in seine zehnte Saison.

Eine Neuheit ist die Medienpartnerschaft zwischen der ESL, der VBL und der sporttotal.tv gmbh. Das Kölner-Medienunternehmen wird an allen Spieltagen dienstags und mittwochs die Top-Spiele der VBL Club Championship auf ihrem Sender #dabeiTV bei MagentaTV übertragen. Die Live-Übertragungen auf #dabeiTV beginnen jeweils dienstags um 21:15 Uhr und mittwochs um 17:45 Uhr.

Die Spieltage und -ansetzungen, die Einteilung der beiden Divisionen Nord-West und Süd-Ost, sowie die dazugehörigen Tabellen sind auf der neugestalteten VBL-Website zu sehen. Die ersten beiden Doppelspieltage der Saison finden am 9. und 10. November ab 18 Uhr statt. Am 26. und 27. März 2022 findet das Finale um die Deutsche Club-Meisterschaft im eFootball statt.

Der Wettbewerbsteil VBL Open by bevestor, der allen interessierten Spielerinnen und Spielern offensteht, wird um einen Monat verlängert und findet bis Ende März 2022 statt. Teilnehmende haben dann insgesamt fünf Monate Zeit, sich für die nächste Wettbewerbsrunde, die VBL Open Playoffs by bevestor, zu qualifizieren und von der heimischen Spielkonsole nach der Deutschen Meisterschaft im eFootball zu greifen.

Zur Teilnahme an den VBL Open wird eine entsprechende Konsole (PlayStation 4 oder 5 beziehungsweise Xbox One oder Series S/X) sowie das aktuelle Spiel EA SPORTS FIFA 22 benötigt. Über die Menüführung kann die Virtual Bundesliga angesteuert werden. Mit dem eigenen Wunschverein aus der Bundesliga und im 90er-Modus sind 60 Begegnungen in einem Kalendermonat zu absolvieren, im Vorjahr waren es 90 Spiele. Pro Monat qualifizieren sich 20 Spielerinnen und Spieler, die besten zehn je Plattform, für die VBL Open Playoffs. Zudem wird es die Möglichkeit geben, sich über ausgewählte Community-Turniere einen von insgesamt vier weiteren Plätzen für die VBL Open Playoffs, die Vorstufe zum VBL Grand Final by bevestor, zu sichern. Im Grand Final steht auch in dieser Saison neben der Meisterschale wieder ein Preisgeld-Pool von 100.000 Euro bereit.

Neu: Preisgeld in der VBL Club Championship

In der VBL Club Championship by bevestor treten 26 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga mit ihren eSport-Teams in FIFA 22 an und ermitteln den Deutschen Club-Meister im eFootball. Erstmals wird es auch in der VBL Club Championship ein Preisgeld geben, der entsprechende Preisgeld-Pool beträgt 65.000 Euro. Alle Begegnungen der Virtual Bundesliga Club Championship werden auf der neuesten Konsolen-Generationen gespielt, PlayStation 5 und Xbox Series S/X.

Die VBL Open und die VBL Club Championship werden im VBL Grand Final by bevestor zusammengeführt. Das VBL Grand Final wird Anfang Juni 2022 stattfinden, dort wird der Deutsche Meister unter den Einzelspielerinnen und Einzelspielern gekürt.