Umsatz im ersten Halbjahr bei 23,9 Mio. Euro, EBITDA bei -2,8 Mio. Euro
Im 2. Halbjahr soll Zahl der Kameras um 50% auf 450 ausgebaut werden
Neue Infrastrukturprojekte bilden bereits hohen Umsatzsockel für 2019

CN: SPORTTOTAL AG setzt auf internationale Expansion mit sporttotal.tv

Köln, 28. August 2018. Im ersten Halbjahr hat die SPORTTOTAL AG nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 23,9 Mio. Euro (1. Halbjahr 2017, fortgeführte Bereiche: 26,7 Mio. Euro) und ein EBITDA von -2,8 Mio. Euro erwirtschaftet (1. Halbjahr 2017, fortgeführte Bereiche: +0,2 Mio. Euro). Wie bereits angekündigt, ist ein erwartetes Infrastrukturprojekt erst später als ursprünglich erwartet verbucht worden. Inzwischen ist jedoch sowohl der Vorvertrag für ein großes Rennstecken-Projekt in Brasilien (Volumen im unteren zweistelligen Millionenbereich) als auch der Vertrag für eine Rennstrecke in St. Petersburg (Volumen im mittleren einstelligen Millionenbereich) abgeschlossen. Im Wesentlichen bilden diese Projekte einen soliden Umsatzsockel für das Geschäftsjahr 2019. Ein bedeutender Teil des Infrastrukturprojekts in St. Petersburg wird voraussichtlich noch 2018 umsatz- und ergebniswirksam. Für das Gesamtjahr erwartet SPORTTOTAL gemäß der revidierten Prognose unverändert einen Umsatz in der Bandbreite von 42 bis 56 Mio. Euro und ein EBIT von -3 Mio. Euro bis -8,2 Mio. Euro.

VENUES: Weitere große Infrastrukturprojekte im Visier

CEO Peter Lauterbach: „Auch wenn der Markt für Infrastrukturprojekte naturgemäß schwer prognostizierbar ist: Innerhalb der nächsten 12 Monate wollen wir zwei weitere Projekte gegen unsere internationalen Wettbewerber gewinnen. Allerdings formulieren wir Ziele im Infrastrukturbereich immer im Bewusstsein, dass es alles andere als einfach ist, Volumen und Leistungszeitraum präzise vorherzusehen. Aber: Die Margen im VENUES-Geschäft sind hochattraktiv und die Erträge aus diesem Geschäft ermöglichen es uns, einen Teil der Expansionsfinanzierung für unser viel stabileres, planbareres Zukunftsgeschäft sporttotal.tv zu tragen.“

LIVE: Auf Zielkurs
Der Geschäftsbereich LIVE (mit der Porsche Experience und dem ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring sowie dem SPORTTOTAL CONTENT MARKETING, das auf Social Media Video Campaigning spezialisiert ist) liegt auf Zielkurs. So hat SPORTTOTAL beim ADAC Zurich 24h-Rennen am Nürburgring im Video-Streaming über 8 Mio. Views verzeichnet – eine Versechsfachung gegenüber dem Vorjahr. Zudem erreichte der Sender RTL NITRO mit einer über 24stündigen Liveübertragung an dem Rennwochenende Tagesmarktanteile von 3,3 bzw. 3,8% in der relevanten Zielgruppe und damit die höchsten Werte seit Bestehen des Senders. International wurde das Rennen auf 38 Sendern in 152 Ländern übertragen.

DIGITAL: Reichweite für sporttotal.tv wächst
Im Geschäftsbereich DIGITAL mit sporttotal.tv geht der Rollout voran: Das Unternehmen hat bereits rund 10 Mio. Euro in Kameraausstattung, Installation, Softwareentwicklung und Fachpersonal investiert. Inzwischen sind über 300 Kameras installiert, die vollautomatisiert Amateurfußball zeigen. In der Saison 2017/2018 können die Fans rund 4.000 Begegnungen bei sporttotal.tv sehen. Die Zahl der werberelevanten Views (z.B. ohne Facebook) liegt mit durchschnittlich 4.000 pro Spiel innerhalb unserer Erwartungen. Brutto erreicht sporttotal.tv über 12.000 Views pro Spiel.

„Schritt für Schritt wollen wir diese Views auf unsere eigene Plattform und damit in den werberelevanten Bereich konvertieren“, so Lauterbach.

Auch wenn das Expansionstempo langsamer sei als ursprünglich erwartet, wolle sporttotal.tv bis zum Jahresende die Zahl der Kameras um 50 Prozent steigern (150 weitere Kameras).

Lauterbach: „Denn zusätzliche Reichweite schafft die Voraussetzung für eine erfolgreiche Monetarisierung: Deshalb wollen wir bis 2020 weitere rund 20 Mio. Euro investieren und unsere Marktposition deutlich ausbauen.“

Es entstehe eine starke Community – mit Fans, Spielern und Sponsoren.

„Wir expandieren wie versprochen in weitere Sportarten wie Hockey und Volleyball. Weitere Sportarten werden folgen. Wir treiben die Internationalisierung voran. Noch im laufenden Geschäftsjahr werden wir erste Fortschritte machen“, so Lauterbach.

Zugleich entwickle das Berliner Development Lab die eigene Plattform weiter – zum Beispiel mit neuen Mehrwertdiensten und professionellen Analyse-Tools, die künftig Teil des Erlösmodells werden sollen. Die eigene Plattform ermögliche sporttotal.tv bei der Internationalisierung und der Erschließung neuer Sportarten eine hohe Skalierbarkeit.

Lauterbach: „So werden wir eindeutig von unseren Investitionen in unsere Plattform profitieren.“

Der vollständige Halbjahresbericht wird voraussichtlich zum 14. September 2018 veröffentlicht.

Über die SPORTTOTAL AG:

Die SPORTTOTAL AG (ISIN: DE000A1EMG56) mit Sitz in Köln ist ein Technologie- und Medienunternehmen, das im schnell skalierbaren Digitalgeschäft mit Video-Plattformen und Communities (DIGITAL), im margenstarken nationalen und internationalen Projektgeschäft (VENUES) sowie im Geschäft mit Live-Events (LIVE) wächst. Das 1979 gegründete Unternehmen betreibt mit sporttotal.tv ein hochfrequentiertes, wachstumsstarkes Portal für Online-Sportvideos und Live-Streaming. Dabei stattet das Unternehmen Amateurvereine mit einer speziellen Videotechnik aus, die es erlaubt, Sportereignisse in hoher Qualität und vollautomatisch live auf „sporttotal.tv“ zu übertragen. Zum weiteren Leistungsportfolio der SPORTTOTAL AG zählt die technische Ausrüstung von Rennstrecken und Sportstätten sowie die Produktion und Vermarktung von Sportevents wie dem ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Darüber hinaus produziert die SPORTTOTAL AG Content für namhafte Unternehmen wie Porsche, Audi, Mercedes/AMG, Red Bull, VW oder Deutsche Post AG und veranstaltet hochwertige Live-Erlebnisse wie die Porsche Experience.
Weitere Informationen: www.sporttotal.com

SPORTTOTAL AG
Am Coloneum 2
50829 Köln
www.sporttotal.com
Tel: +49 (0) 221_7 88 77_ 0
Fax: +49 (0) 221_7 88 77_ 199
info@sporttotal.com

Investor Relations
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Tobias M. Weitzel
Tel: +49 (0) 177_7 21 57 60
weitzel@kommunikation-bsk.de

2018-09-10T20:39:32+00:00