Um ein positives Ergebnis zu erziehlen, soll der Umsatz mittelfristig auf 100 Mio. Euro wachsen. Dazu wird eine EBIT-Marge von 10 % angestrebt. Wie erwartet war der EBT 2016 durch den Konzernumbau bei -6,5 Mio. Euro.

AD-HOC: _wige erwartet positives Ergebnis für 2017

Köln, 07. März 2017.

Die _wige MEDIA AG erwartet für das laufende Geschäftsjahr ein Umsatzvolumen von rund 60 Mio. €, ein EBITDA von 2,7 Mio € und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,5 Mio. €. Mittelfristig soll der Umsatz auf rund 100 Mio. € bei einer EBIT-Marge von 10 % steigen. Eine entsprechende Mittelfristplanung hat der Vorstand des Unternehmens heute beschlossen. Profitieren wird die _wige MEDIA AG von einem körperschafts- und gewerbesteuerlichen Verlustvortrag, der per Ende 2016 bei rund 45 Mio. € liegt. Der vorläufige, noch nicht testierte Jahresabschluss 2016 weist – wie prognostiziert – aufgrund des Konzernumbaus bei einem Umsatz von rund 60 Mio. € ein Vorsteuerergebnis (EBT) von -6,5 Mio. € aus, jeweils inklusive des aufgegebenen Geschäftsbereichs Broadcast.

Konzernumbau verlangt Verkäufe und Investitionen

Im Zuge des Konzernumbaus hatte das Unternehmen das Verlustgeschäft mit der TV-Produktion für nationale und internationale Sender, Verbände und Veranstalter – die _wige BROADCAST gmbh – sowie die margenschwache und kapitalintensive Medientechnik – _wige SOLUTIONS gmbh – vollständig veräußert. Die _wige MEDIA AG wird künftig im skalierbaren Digitalgeschäft, im margenstarken internationalen Projektgeschäft sowie im Geschäft mit Live-Events expandieren.

2017-08-30T15:32:43+00:00