Mit dem neuen Technik-Vorstand sollen gezielt Infrastrukturprojekte Kern der Wachstumsstrategie werden. In dem Zuge wird ein weiterer Vertragsabschluss für ein Großprojekt erwartet. Oliver Grodowski hat bereits vorher Technik-Prozesse weiter professionalisiert und die Internationalisierung erfolgeich vorangetrieben.

CN: Oliver Grodowski wird Technik-Vorstand bei _wige MEDIA AG

Köln, 23. Februar 2016. Oliver Grodowski wird Technik-Vorstand der _wige MEDIA AG, Köln. Der Aufsichtsrat hat den 49jährigen, der als Senior Vice President bereits seit Mai 2014 die großen Infrastrukturprojekte des Unternehmens verantwortet, zum 1. März 2016 in den Vorstand berufen. Er wird das Unternehmen künftig gemeinsam mit CEO Peter Lauterbach führen.

Zukünftiger Technik-Vorstand, Unternehmer und Infrastruktur-Experte mit umfangreicher Erfahrung
Grodowski bringt als Infrastruktur-Experte umfangreiche Erfahrung und Expertise mit. Für _wige hat er unter anderem den technischen Ausbau der Formel-1-Rennstrecke in Sotschi, Russland, geleitet, die neue Race Control am Nürburgring aufgebaut und das Corporate-TV-Konzept für die Deutsche Post AG eingeführt. Dabei hat _wige 2015 rund 4.000 TV-Bildschirme in bundesweit 3.700 Standorten installiert und damit die Voraussetzungen für die schnelle, effiziente und direkte Form der Mitarbeiterkommunikation geschaffen. Zuvor hatte Grodowski, der an der RWTH Aachen studiert hat, zwei eigene Unternehmen aufgebaut: Ein auf ERP-Systeme für den Einzelhandel und für internationale Infrastrukturfirmen spezialisiertes Softwareunternehmen sowie ein auf die technische Realisierung von Sportveranstaltungen spezialisiertes Unternehmen. Seit 2008 ist Oliver Grodowski darüber hinaus Renndirektor des Automobil-Weltverbands FIA und verantwortet derzeit die Formel E.

„Oliver Grodowski ist ein Vollblut-Unternehmer. Er hat bei _wige die Technik-Prozesse weiter professionalisiert und die Internationalisierung erfolgreich vorangetrieben. Mit ihm und seinem Team wird dieser Bereich Kern unserer Wachstumsstrategie“, so Peter Lauterbach.

Wachstum mit Infrastruktur-Geschäft erwartet
Ein umfangreiches Infrastruktur-Großprojekt hat sich inzwischen konkretisiert: Dafür rechnet die _wige MEDIA AG mit einer Auftragserteilung noch im ersten Halbjahr. Vor diesem Hintergrund rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 mit einen Umsatz von mindestens 70 Mio. € und einem EBITDA von mindestens 4 Mio. €. Unverändert will die _wige MEDIA AG bis zum Jahr 2018 durch den Ausbau potenzialstarker Segmente wie dem Infrastruktur-Geschäft ein Umsatzniveau von 100 Mio. € bei einer EBITDA-Marge von 11 % erreichen.

2017-08-08T15:21:09+00:00